Ist das neue iPhone eine Sex-Maschine?

‘Das neue iPhone ist eine Sex-Maschine!’ Eine US-Forscherin mit einschlägigen Erfahrungen (sie beschäftigte sich auch schon mit der iPhone ‘Vibrator App’) stellt die These auf: Apples neuestes Superhandy ist wie geschaffen für Cybersex, wegen:

des guten und fein dosierbaren Sounds (für besseres Sexgeflüster immer und überall)
des schnelleren Chips und genialer Software (zum Aufnehmen und Schneiden hausgemachter Pornos)
der zweiten Kamera, die ‘ganz neue Formen von Cybersex’ ermögliche. Denn nun könne man ja die Ansichten verschiedener Körperteile gleichzeitig durchs Netz schicken.

Ein Schelm, wer dabei daran denkt, dass die Forscherin möglicherweise Ihre eigenen Erfahrungen in den Mittelpunkt der Analyse stellt und so zu dieser ein wenig schrägen, einseitigen Betrachtungsweise kommt.

An der Sache ist natürlich was dran, aber es hat nichts mit dem iPhone zu tun. Cybersex ist seit längerem eine deutlich spürbare Strömung in unserer Gesellschaft und das hat ganz plausible Gründe:

• Globalisierung der Liebe: Die meisten Menschen finden heute Ihren Liebespartner nicht mehr im selben Heimatdorf, sondern irgendwo auf der Welt, vielleicht in einer anderen Stadt, vielleicht aber auch auf einem anderen Kontinent. Eine neue Studie ergab: Bereits jedes sechste Paar in Deutschland lebt eine Fernbeziehung. Für viele der mehr oder weniger Zwangsgetrennten ist Cybersex schon lange ein wichtiges Hilfsmittel, um die Distanz und Wartezeit zu überbrücken.

• In einer Zeit, da viele Menschen sich fast ausschließlich im Internet bewegen, ist es nur logisch, dass sich auch der Sex ein Stück weit dahin verlagert. Und das selbst dann, wenn man nicht ortsgetrennt in einer Partnerschaft lebt.

• Cybersex bietet auch eine Reihe von Vorteilen, wie ein Psychotherapeut Kornelius Roth beschreibt: “Er ist leicht verfügbar, sicher, anonym, geheim, nicht sehr teuer und normalisiert die eigene Sexualität. Daneben machen weitere Faktoren wie die beinahe unendliche Verfügbarkeit neuer Sexualpartner und sexueller Reize den virtuellen Sex attraktiv.”

Cybersex ist heute also Normalität. Allerdings: Was wir heute unter Cybersex verstehen, ist nur ein schwacher Abklatsch dessen, was wir vielleicht schon in nicht allzuferner Zeit als virtuellen Sex erleben werden. Dazu gehören nicht ein paar übers Internet gefunkte Bildchen, auch kein nächtliches Gestöhne am Telefon, so reizvoll das auch gelegentlich sein mag. Nein, es ist viel mehr: eine ganzheitliche Erfahrung, wie wir sie bisher nur aus Science-Fiction-Filmen kennen.

Computer- und Sex-Industrie arbeiten daran, das Realität werden zu lassen. Und das Ganze in die Schmuddelecke zu stellen, wäre gar nicht clever. Denn es kann durchaus sein, dass aus den sex-inspirierten Forschungen auch wichtige und nützliche Nebenprodukte fürs Alltagsleben mit entstehen..

‘Echter Cybersex’ könnte mittelfristig etwa so aussehen: Sie begeben sich mittels Avatar in ein virtuelles Invironment, das Sie vorher ausgewählt haben (einsame Hütte mit Kaminfeuer, Frühlingswiese mit Picknick, Sado-Maso-Keller oder einfach ein Schlafzimmer), dort treffen Sie (als Mann) auf einen Frauentyp, den Sie vorher aus Tausenden ausgewählt haben (blond, rot, schwarz, Heilige bis Hure) (und das ganze Programm gibt es natürlich umgekehrt genauso für Frauen, selbstverständlich, logo, klar!). Über einen interaktiven Ganzkörperanzug (per USB-Schnittstelle ;)) sind Sie mit Ihrem Avatar verbunden, und können exakt fühlen, was er fühlt …

Aber möglicherweise ist Ihnen auch gar nicht nach einem Abenteur zu Mute, sondern Sie wollen einfach nur Ihre real existierende Freundin treffen, die gerade am anderen Ende der Welt ist – vielleicht aber auch nur im Nebenzimmer. Von dort schickt sie, ebenfalls mit einem Cyberanzug verbunden, dann ihre virtuelle Stellvertreterin zum Schäferstündchen – schöner, aufreizender und jünger denn je.

Ja, das ist Cybersex, der dem richtigen sogar Konkurrenz machen wird.

Das alles aber kann das neue iPhone nicht. Daher ist es in dieser Hinsicht für mich nicht der große Bringer. – Und nebenbei: Auch Steve Jobs wird sicher alles tun, um den Eindruck zu vermeiden, sein neues Telefon sei eine Porno-Maschine. Auch wenn der angebissene Apfel des Apple-Logos ein wenig an Evas Sündenfall erinnern lässt.

Website des Autors
Mehr Bücher von Armin Fischer

Mehr zu allen Themen rund um Flirt, Verliebtheit, Liebe, Romantik, Eifersucht, Sex, Hormone usw. im kleinen Flirt Tutorial.

Ein Kommentar

Sag uns deine Meinung


*

Herzlich Willkommen

Hier werden Eure Herzen höher schlagen. Guckt durchs NEU.DE-Schlüsselloch: Erfahrt mehr über die Menschen hinter der Singlebörse, interessante Neuigkeiten rund um seriöse Partnersuche und Online-Dating. Findet  in den Erfolgsgeschichten heraus, wie sich NEU.DE-Paare gefunden haben. Außerdem bringen wir Euch zu exklusiven Events und bieten immer wieder viele spannende Aktionen!

Kennenlernen könnt Ihr Euch nach wie vor auf unserer Online-Dating-Plattform NEU.DE, daran ändert sich nichts.

Hier findet Ihr unsere Netiquette.

Die Köpfe hinter Herzklopfen
  • Marion Bauer
  • Simone Sauter

NEU.DE auf Facebook

NEU.DE jetzt registrieren



Letzte Kommentare

  • Goldschatz Wildlachs mit Zitronensauce und gegrilltem bunten
  • Viktoria Warum wir unbedingt dabei sein müssen? "Wenn
  • Daniela Ich würde gern Tickets für das Konzert in
  • Silke Barth " Sammelst du Herzen " bekomme ich jetzt schon
  • Jessica Bielert Ich muss dabei sein weil ich die Band einfach

Schönste Geschichten

Es gibt ihn doch! Do you speak Dänisch? Liebe beim ersten Date Volltreffer, zwei Tage vor Vertragsende Und ganz plötzlich ist es Liebe Gesucht – Gefunden

Erfolgsgeschichte erzählen

Neu.De Erfolgsgeschichten

NEU.DE liebt...

... solche Einstandstorten von neuen Kollegen.

NEU.DE Tipp der Woche

Zwei Freunde müssen sich im Herzen ähneln, in allem Anderen können sie grundverschieden sein. (Sully Prudhomme) – Gilt das auch für die Liebe?